WF: Superepische Megakampagne

Intermezzo

Sobald die Verwundeten versorgt sind, kann man die erste Bestandsaufnahme durchführen. Am sinnvollsten scheint, wenn – solange der der Fürst immernoch ans Bett gefesselt ist – Hauptmann Blücher und Varn Hendricks die Koordination übernehmen.
Mit dem übrig gebliebenen Personal kann damit begonnen werden unter der Anleitung Vigils die Wachanlagen auszubessern. Der Jäger kann das bisher unbekannte Tunnelnetz erkunden und statt Tiermenschen endlich wieder weniger wehrhaftes Wild erlegen.
Trotz der Geschehnisse und allem Verdacht gegenüber den Toten, gebietet es der Anstand und die Ehre Morrs, sie anständig zu bestatten, um ihren Seelen eine Chance auf Ruhe zu geben. Ebenso sollen Gerd, dessen Leib unwiederbringlich im Hain des Chaos verloren ging, wie auch Kurdens geplagte Seele in Sonyas Gebete eingeschlossen sein.
So sehr sich alle wünschen der Schockstarre nachzugeben, die sie erreicht hat, ist es doch jedem gewahr, dass es nichts bringt diesem Bedürfnis nachzugeben. Dennoch kann man Grunewald in diesen Tagen nicht als einen geschäftigen Ort betrachten, zu sehr ist es nötig den körperlichen und seelischen Wunden die zur Heilung benötigte Ruhe zu geben. Jeden Tag versorgen Sonya und ich die Wunden der Anwesenden mit dem zurückgelassenen Instrumentarium und dem Faxtroll aus dem Kräutergarten.
Nach zwei Tagen hat der Fürst dieses Hauses seinen Schlaf der Gerechten nun endlich ausgeschlafen und wird Zeuge der Berichterstattung und des chaotischen Zustandes seiner Besitzung. Wir bitten ihn darum, noch einige Zeit hier verweilen zu dürfen, wenn wir uns im Gegenzug nützlich machen.
Ich nehme mir in diesem Zuge die übrig gebliebenen Besitztümer des Arztes vor und bringe die Bibliothek wieder in Ordnung. Es soll sichergestellt sein, dass jede zweifelhafte Lektüre den Weg ins Feuer gefunden hat. Außerdem bietet die Ruhe dieser Tage mir nun endlich die Möglichkeit das Geschehene aufzuzeichnen, um die Notizen der nächsten Nachricht an meinen Meister beizulegen.
Das Training der Wachmänner ist eine dankbare Aufgabe für Vigil, der, trotz eines immernoch vor Erschöpfung zerknirschten Gesichtsausdruckes, darin seine Kraft wiederfindet.
Valandils Rippenfraktur scheint hartnäckig zu sein, doch die Milzruptur heilt mit viel Ruhe ab. Die Schmerzen lassen sich recht gut behandeln, doch sind in dieser Zeit Phasen der Schonung unabdingbar. Er beginnt sich recht gut mit dem Jäger zu verstehen, der von seinen Fähigkeiten im lautlosen Pirschen und Jagen nicht unbeeindruckt ist.
Bis der Fürst seine Gefolgschaft wieder auf Vollzahl aufstocken kann, verbringen wir eine wirklich angenehme Zeit im Jagdhaus und lernen den einst prächtigen Landsitz eines der einst ehrhaftesten Geschlechter der Gegend zu schätzen. Ebenso bietet sich nun endlich eine Möglichkeit einander nach den überstandenen Abenteuern besser kennen zu lernen.

Comments

StilzchenRumpel

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.